Täglich 10-20 Uhr geöffnet!

Neuer Spionagethriller mit Benedict Cumberbatch – Deutsches Spionagemuseum verlost Kinokarten

Ein gewöhnlicher britischer Geschäftsmann wird zur Kontaktperson für einen der wichtigsten Doppelagenten des Kalten Kriegs. Die historische Ausgangslage allein verspricht bereits eine außergewöhnlich spannende Spionagegeschichte – Benedict Cumberbatch als Hauptdarsteller perfektioniert den Mix. Zum Anlass des Kinostarts des Spionagethrillers Der Spion (engl. Original The Courier) verlost das Deutsche Spionagemuseum 2×2 Freikarten.

Reale Handlungsgrundlage aus der Hochzeit des Kalten Kriegs

Der Film spielt Anfang der 1960er-Jahre zu einer Hochzeit des Kalten Krieges und basiert auf wahren Begebenheiten. Der GRU-Offizier Oleg Penkowski (dargestellt von Merab Ninidze) agierte als Doppelagent und entwickelte sich zu einer der wichtigsten Quellen für die westlichen Geheimdienste CIA und MI6. Als Kontaktmann zu Penkowski setzt der MI6 auf den britischen Geschäftsmann Greville Wynne (verkörpert durch Benedict Cumberbatch). Zwischen den beiden unterschiedlichen Männern entsteht  eine Freundschaft, die eine dramatische Entwicklung erfährt, als Penkowski enttarnt und verhaftet wird…

Filmplakat Der Spion

Greville Wynne wurde nicht etwa wegen seiner außergewöhnlichen Qualitäten als Topspion für diesen speziellen Einsatz ausgewählt. Der MI6 entschied sich für ihn, da seine regelmäßige Reisetätigkeit als Geschäftsmann nach Osteuropa eine gute Tarnung für weitere Reisen in die Sowjetunion bot. Auf diesen traf er Penkowski und schmuggelte anschließend hochgeheime Informationen nach London. In Büchern behauptete Wynne übrigens später, bereits im Zweiten Weltkrieg Erfahrungen als Spion gesammelt zu haben. Da es keinerlei Beweise dafür gibt, bezweifeln Historiker diese Aussagen und gehen davon aus, dass sie das Ziel hatten, den Verkauf der Bücher zu fördern.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

Kinostart von Der Spion am 01. Juli 2021

Regisseur Dominic Cooke ist es gelungen, vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs und der Kubakrise mit Der Spion einen unkonventionellen Spionagethriller mit Starbesetzung zu kreieren. Neben Cumberbatch sind das vor allem der georgische Filmstar Merab Ninidze (Jupiter’s Moon, Homeland, Freud), Publikumsliebling Rachel Brosnahan (The Marvelous Mrs. Maisel, House of Cards) und Shootingstar Jessie Buckley (Wilde Rose, Judy).

Regisseur Cooke und sein Hauptdarsteller bei den Dreharbeiten [(c)LiamDaniel&Telepool]

Es ist nicht das erste Mal, dass Cumberbatch in Filmen mit Spionagebezug auftaucht. 2011 verkörpert er in der Verfilmung des Spionagethrillers Dame, König, As, Spion von John le Carré den fiktiven Agenten Peter Guillam. Drei Jahre später stellt er in The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben das Mathe-Genie Alan Turing dar. Dieser unterstützte den britischen Geheimdienst maßgeblich dabei, die deutsche Chiffriermaschine Enigma zu knacken. Ein Routinier also, wenn es um Spionage geht, von dessen stets charakterstarken Darstellung man sich viel erhoffen darf.

Am 1. Juli 2021 kommt der Film in die deutschen Kinos. Wer jetzt Lust bekommen hat, sich den Film dort anzuschauen, sollte schleunigst an der Verlosung von 2×2 Freikarten des Deutschen Spionagemuseums teilnehmen. Alle Infos dazu finden sich auf unserer Facebook-Seite. Geheimtipp: Die Lösung zur Quizfrage steckt im Blogbeitrag. Viel Erfolg!