TV-Empfehlung: „Der gleiche Himmel“ – Neue Spionageserie im ZDF

Gleich drei Abende in Folge Spionage zur Prime-Time: Das ZDF sendet ab dem 27. März die Miniserie „Der gleiche Himmel“ in der politische und private Spannung des Kalten Kriegs thematisiert wird.
Um den jungen Ostberliner Stasi-Agenten Lars Weber, gespielt von Tom Schilling, entwickelt sich eine Reihe von Geschichten. Der Dreiteiler bewegt sich zwischen Spionage-Thriller und Gesellschaftsdrama und klammert neben dem hochpolitischen auch persönliche Schicksalsschläge nicht aus. Die Erzählstränge reichen von DDR-Spionageoperationen gegen die NSA bis hin zu homosexuellen Liebesbeziehungen über die Mauer hinweg.

Ob dieser thematische Spagat gelingt, wird sich an diesem Wochenende zeigen. Man darf allerdings optimistisch sein, denn für die Serie wurden prominente Namen verpflichtet. Regie führte Oliver Hirschbiegel, dessen Name vor allem mit dem Hitler-Drama „Der Untergang“ verbunden ist. Vor der Kamera finden sich neben dem erwähnten Tom Schilling so klangvolle Namen wie die von Charakterdarsteller Ben Becker und der Gewinnerin des Bayerischen Filmpreises Anja Kling.

Das große Potenzial der Serie hat offenbar auch schon der Branchenriese Netflix erkannt. Der Streamingdienst hat sich die Rechte an der Serie für das Ausland gesichert und wird sie unter dem Titel „The Same Sky“ zeigen.

Fotos: © UFA Fiction, ZDF