Wir haben wieder für Sie geöffnet!

Event date: 20.06.2018 19:00

Operationsgebiet Berlin: Der Verfassungsschutz

AUFGRUND KURZFRISTGER ABSAGE DER AKTEURE ENTFÄLLT DIE VERANSTALTUNG LEIDER.
WIR BITTEN UM ENTSCHUDLIGUNG!

Zwischen alliierter Oberhoheit und NSU: Vergangenheit und Zukunft des Berliner Verfassungsschutzes

Der Verfassungsschutz in Berlin war und ist ein eigenartiger, teils kontroverser Sonderfall. Aufgrund des Sonderstatus von West-Berlin war das Landesamt für Verfassungsschutz offiziell unter Oberhoheit der Alliierten.

Nach mehreren Skandalen wurde der Verfassungsschutz dann dem Innenressort des Senates einverleibt. Doch wo steht der Verfassungsschutz im Ansehen der Berliner Politik heute? Im NSU-Prozess wurde seine Abschaffung gefordert, gleichzeitig braucht Berlin als Angriffsziel von Terroristen und als Hauptstadt der Spione ausreichenden Schutz.

Woher also kommt der Berliner Verfassungsschutz und wo geht er hin? Darüber diskutieren der Staatssekretär für Inneres Thorsten Akmann und die Bundestagsabgeordnete Renate Künast im Deutschen Spionagemuseum.

 

TEILNEHMER
Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen, MdB
Torsten Akmann, SPD, Berliner Staatssekretär für Inneres

MODERATION
Alfred Eichhorn, Journalist

 

Eintritt frei