Wir haben wieder für Sie geöffnet!

Event date: 17.05.2017 19:00

Buchvorstellung: „Spionage unter Freunden“

Partnerdienstbeziehungen und Westaufklärung der Organisation Gehlen und des BND

Im Zusammenhang mit dem NSA-Abhörskandal in den USA wurde auch die Spionage des BND gegen Verbündete und internationale Organisationen ein politisches Thema. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich damit ein Bundestagsuntersuchungsausschuss. Was genau war geschehen?

Drei ausgewiesene Geheimdienstexperten analysieren das Verhältnis des BND zu seinen wichtigsten Partnern im Westen über sechs Jahrzehnte hinweg. Sie behandeln das Spannungsfeld zwischen Kooperation und Konfrontation am Beispiel der Nachbarländer Österreich, Schweiz und Frankreich genauso wie die konfliktreichen Beziehungen mit Großbritannien, Italien und den skandinavischen Ländern sowie den USA.

Die Autoren stützen sich auf Akten der Organisation Gehlen und des BND, auf freigegebene Akten ausländischer Nachrichtendienste sowie auf Materialien und Nachlässe einst einflussreicher Agenten.

 

Teilnehmer
Christoph Franceschini, Historiker
Erich Schmidt-Eenboom, Historiker
Thomas Wegener Friis, Historiker

Moderation
Dr. Christopher Nehring, Wissenschaftlicher Leiter Deutsches Spionagemuseum

 

Eintritt frei