Event date: 02.06.2022 19:00-

Die Chiffren der Spione

… und was wir heute wissen sollten! 

Der Kanzler-Spion Günter Guillaume wurde 1974 enttarnt, weil westdeutsche Codeknacker verschlüsselte DDR-Funksprüche lösen konnten. Auch dem Atom-Spion Klaus Fuchs und der legendären Mata Hari wurden entschlüsselte Geheimbotschaften zum Verhängnis. Andere Geheimagenten kamen dagegen ungestraft davon, weil sich ihre Verschlüsselungsverfahren als sicher erwiesen. In jedem Fall ist die Geschichte der Spionage seit Jahrhunderten auf faszinierende Weise untrennbar mit der Verschlüsselungstechnik verbunden. 

Klaus Schmeh zählt zu den weltweit führenden Experten für historische Verschlüsselungstechnik. Seine Bücher »Nicht zu knacken« (über die zehn größten ungelösten Verschlüsselungsrätsel) und »Codeknacker gegen Codemacher« (über die Geschichte der Verschlüsselungstechnik) sind heute Standardwerke. 

Der Erfolgsautor berichtet in seinem Vortrag von den spannendsten Geschichten rund um die Geheimcodes der Spione. Er erklärt aber auch, wie die verwendeten Verfahren funktionieren und wie sie in manchen Fällen geknackt – und so zu sensationellen Fällen der Geschichte wurden. 

 

TEILNEHMER 

Klaus Schmeh Informatiker, Buchautor 

 

Eintritt frei 

 

INFORMATIONEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM CORONA-VIRUS 

Personen über 6 Jahre sind angehalten eine medizinische Maske zu tragen. Diese darf am Platz abgelegt werden. 

Informieren Sie sich bitte vor dem Besuch einer Veranstaltung über die geltenden Regelungen unter deutsches-spionagemuseum.de/besuch.