b a c x
Event date: 28.03.2019 19:00

BND vs. DDR

Wie gut war die BND-Aufklärung in der DDR?

DDR, DDR und nochmals DDR, so lautete der Schwerpunkt der Auslandsaufklärung des BND. In der Öffentlichkeit kam der BND dabei selten gut weg: Kaum V-Leute, keine guten Prognosen und von der Politik nicht ernst genommen – dies waren die gängigsten Einschätzungen. Oder war doch alles ganz anders? Über erfolgreiche Geheimdienstoperationen spricht man ohnehin nicht in der Öffentlichkeit.

Es ist an der Zeit, Licht in das Dunkel zu bringen. Dazu diskutieren Experten der BND-Historikerkommission (UHK), Stasi-Historiker sowie ein ehemaliger V-Mann der Organisation Gehlen über die tatsächliche Erfolgsbilanz des BND in der DDR.

 

TEILNEHMER
Prof. Daniela Münkel, Historikerin BStU & UHK
Dr. Ronny Heidenreich, Historiker UHK
Dr. Elke Stadelmann-Wenz, Historikerin BStU
Werner Bork, ehem. V-Mann Organisation Gehlen

MODERATION
Sven Felix Kellerhoff, Journalist DIE WELT

 

Eintritt frei