Event date: 10.12.2019 19:00

Das geheime Wien

Spionagestadt an der Donau

Zwei Städte haben sich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs die Bezeichnung als Spionage-Hotspots erarbeitet: Berlin und Wien. Zeit, einmal das Agentenparadies an der Donau unter die Lupe zu nehmen. Bis Mitte der 1950er-Jahre war Wien – wie Berlin – eine geteilte Stadt, in der sich West und Ost direkt gegenüberstanden. Die österreichische Neutralität während des Kalten Kriegs brachte internationale Organisationen ins Land – und kannte interessante Regelungen zur Strafbarkeit von Spionage. Ein Eldorado also für Spione aller Länder? Dazu, so der Journalist Emil Bobi, sei das Wesen der Wiener der Spionage besonders zugeneigt. »Wiener sind Naturagenten.« Doch was ist dran am Psychogramm der Stadt mit 7.000 Agenten?

Zwei der renommiertesten Geheimdienstexperten Österreichs führen durch die Wiener Spionagegeschichte von der Zweiten Österreichischen Republik bis in die Gegenwart.

 

TEILNEHMER
Emil Bobi, Journalist und Autor
Prof. Dr. Siegfried Beer, Geheimdiensthistoriker

MODERATION
Petra Sorge, Journalistin

 

Eintritt frei